Freitag, 8. März 2013

Channeling für März 2013


Guten Tag ihr Lieben 

Wie heisst es so schön? Lieber spät als gar nicht. Das könnte auch das Motto zum Monats-Channeling sein. Ich entschuldige mich für die Verspätung. 

Es geht in diesem Channeling um Erwartungen und die Kraft, in Gruppen gemeinsam zu arbeiten. 

Ihr könnt es euch auf Youtube anschauen oder wie immer hier lesen. 

Alles Liebe
Marisa



Erzengel Metatron und der aufgestiegene Meister Kuthumi


Geliebte Kinder des Lichts, geliebte Arbeiter des Lichts

Wir sprechen heute zu zweit für euch. Zum Einen ist das Erzengel Metatron und zum Andern der aufgestiegene Meister Kuthumi.

Heute möchten wir über das Thema Erwartungen reden. Nun ja, viele von euch hatten grosse Erwartungen für dieses Jahr, das jetzt kommt. Für diese neue Zeit und für diese neue Energie. Und viele von euch sind etwas desillusioniert. Ihr habt Grosses erwartet und fragt euch jetzt: Gibt es diese Veränderungen überhaupt, oder haben wir uns da etwas eingebildet?

Nun, geliebte Kinder, macht euch keine Sorgen. Ihr habt euch nichts eingebildet. Natürlich gibt es diese Veränderungen und wenn ihr die Augen öffnet, könnt ihr sie an jeder Ecke und in jedem Winkel erkennen, in vielen lächelnden Gesichtern und in der deutlichen Veränderung der Mitmenschen. Ihr werdet erkennen, dass sich Leute für die Spiritualität öffnen, von denen ihr das überhaupt nicht erwartet hättet. Ihr werdet feststellen, dass ihr plötzlich mit Leuten über eure Themen und die Veränderungen dieser Welt sprecht, von denen ihr gedacht hättet, das interessiert die nicht.

Und trotzdem scheint es uns, dass viele von euch sich gewünscht hätten, dass diese Veränderungen grösser und stärker sind, oder vielleicht auch schneller.

Nun, ihr Kinder des Lichts, nehmt euch die Zeit – lasst euch die Zeit und gebt auch den andern die Zeit, die ihr alle benötigt, um diesen Aufstieg und diese Veränderungen zu manifestieren. Seid nicht enttäuscht, weil ihr euch Grösseres erwartet habt.

Viele von euch hatten schon immer und haben noch immer finanzielle Schwierigkeiten. Und viele hatten die Hoffnung, dass im neuen Jahr diese Schwierigkeiten einfach aufgelöst sind – puff und weg – und dass ihr plötzlich in Geld schwimmt.

Nun ja, denkt euch dieses: Solange ihr euch nicht zutraut, im Geld zu schwimmen und solange ihr nicht tatsächlich, mit ganzem Herzen und voller Überzeugung daran glauben könnt, ist es schwierig. Denn ihr seid die Schöpfer eures Lebens.

Ihr seid Schöpfergötter und ihr müsst jetzt lernen, diese Schöpferkraft richtig einzusetzen. Ob sich das nun auf Themen wie das Geld beschränkt oder ob das in ganz andern Themen eures Lebens ist, das ist jedem Einzelnen überlassen.

Wir verstehen, dass ihr zum Teil enttäuscht seid und euch grössere Veränderungen gewünscht hättet, aber für uns sind die Veränderungen gross. Sie sind riesig. Ihr macht grosse Schritte. Ihr könnt sie vielleicht nicht so gut sehen, wie ihr euch das gewünscht hättet, weil das vielleicht Schritte sind, die für euch irrelevant sind oder die ihr als ganz unnötig empfindet, die für die Erden, den Aufstieg und die Veränderungen aber von grosser Wichtigkeit und grosser Bedeutung sind.

Was wir euch im Moment mit auf den Weg geben, möchten ist folgendes:
Verbindet euch miteinander. Verknüpft euch. Schafft Gruppen. Redet miteinander. Teil eure Informationen und euer Wissen.

Ihr alle Lichtarbeiter, ihr habt die Kraft und die Macht, diesen Aufstieg und diese Veränderungen schneller sichtbar zu machen. Und ihr habt gemeinsam eine so viel grössere und potenziertere Kraft, dass ihr in einer Gruppe viel mehr schafft.

Darum ist es uns ein Anliegen, euch zu sagen, setzt euch in Gruppen zusammen, verbindet euch, bildet Netzwerke, trefft euch regelmässig und tauscht euch aus.

Tauscht euch über euren Alltag aus, über was euch beschäftigt. Über die Veränderungen, die ihr bemerken könnt und tauscht euch darüber aus, wo es gerade schwierig ist. Wo ihr mit Enttäuschungen oder geplatzten Wünschen kämpfen müsst.


Es ist jetzt wichtig, dass alle Lichtarbeiter der Welt ein grosses gemeinsames Netzwerk bilden und sich gemeinsam verbinden.

Wenn ihr gemeinsam meditiert, werdet ihr spüren, wie sich eure Kräfte vermehren. Ihr werdet auch spüren, wie die Energie der Gruppe im Vergleich zu früher viel grösser und viel stärker ist und ihr werdet bemerken, dass ihr als Gruppe unglaubliche Veränderungen in ganz kurzer Zeit erreichen werdet.

Wir möchten euch erklären, wie das kommt. Ihr seid alles Schöpfergötter, jeder Einzelne von euch. Und jeder hat in sich die genau gleiche Kraft, wie die ganze Gruppe hat. Aber in der Gruppe fällt es euch viel leichter, an diese Veränderungen und diese Schöpferkraft zu glauben. Ihr spürt, wie der Andere etwas verändert, ihr spürt die Energie der Gruppe und dadurch glaubt ihr daran, dass ihr etwas verändern könnt. Es ist uns deswegen so wichtig, dass ihr euch in Gruppen zusammenfindet, weil ihr dadurch eure Energie potenziert und somit mehr erreicht. Weil ihr aber dabei auch lernt, wie gross eure individuelle Kraft ist, und ihr lernt, diese Kraft im Alltag und alleine anzuwenden, werdet ihr staunen, was ihr alles verändern könnt. Ihr werdet staunen, wenn ihr endlich erkennt, wie machtvoll ihr als Schöpfergötter seid. Machtvoll, liebevoll und energievoll.

Und darum möchten wir euch auf den Weg geben: Verbindet euch, vernetzt euch, bildet Gruppen. Tauscht euch über alles aus, was ihr euch in den letzten 20, 30 oder 50 Jahren angeeignet habt. Tauscht Erfahrungen und Wissen aus. Lernt voneinander und lernt, miteinander in die Schöpferkraft zu gehen und dadurch die Welt zu einem positiven, freudvollen, liebevollen Ort zu machen, in dem ihr alle im Überfluss leben könnt.

Wir von der geistigen Seite unterstützen euch dabei. Wir wissen, dass ihr das könnt und wir sind bei euch. In diesem Sinne, möchten wir euch mit auf den Weg geben, dass wir alle gemeinsam stark sind.

In all unserer Liebe sind wir, Metatron und Kuthumi.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen